awillbu1  Glattsporiger Amethystbecherling, Zypressengewächs-Amethystbecherling             UNGENIESSBAR! 

SMARDAEA PLANCHONIS (SYN. PLICARIA PLANCHONIS, BARLAEINA PLANCHONIS, LAMPROSPORA PLANCHONIS, GRELETIA PLANCHONIS, PULPARIA PLANCHONIS, BARLAEA PLANCHONIS, MARCELLEINA PLANCHONIS)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Rebecca Schneeweiss (6632 Ehrwald / Tirol AT) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild, unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-1,5 (2,2) cm Ø, violett, violettschwarz, fliederfarben, alt schwarz, feucht glänzend, Habitus = tassenförmig, später etwas abgeflacht becherartig, tellerförmig, oft unregelmäßig rund, Rand oft wellig. Hymenophor glatt und farbgleich mit der Außenfläche.

Fleisch:

Violett, jung elastisch, wachsartig, alt spröde und sehr zerbrechlich.

Stiel:

Fehlt oder ganz kurz wurzelnd.

Sporenpulverfarbe:

Violett, lila (8,9-12 μm, rund, glatt, hyalin, nicht amyloid, mit innerer Körnigkeit, Asci 175-205 x 10-13 µm, achtsporig, zylindrisch, nicht amyloid, Paraphysen septiert, zylindrisch, an der Spitze leicht geschwollen und an der Spitze meist gefaltet).

Vorkommen:

Bei Zypressengewächse, Eiben, gern auch Wacholder, auf sandigen bis sandig-lehmigen Boden, oft unterm Gras, einzeln oder in Gruppen, Folgezersetzer, wärmeliebend, häufiger in mediterranen Gebieten, Frühling bis Winter, selten, RL D Deutschland.

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Purpurvioletter Becherling, Braunvioletter Brandstellenbecherling, Kronenbecherling, Isabell-Becherling (Purpurbrauner Becherling var. Janthina), Gerard's Violettbecherling, Unscheinbarer Becherling, Gemeiner Holzkohlenbecherling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Smardaea

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 1. Dezember 2022 - 13:16:19 Uhr